Der Newsletter wird nicht korrekt dargestellt? Klicken Sie bitte hier für die Browseransicht...
Gerne können Sie diesen Newsletter in Ihrem Netzwerk weiterleiten.
Nr. 22/ 2021 vom 07. Juni 2021
Interkulturelles Lexikon
"Politische Kultur - politische Bildung"
,,Politische Kultur" (pK) bezeichnet allgemein das Verteilungsmuster aller Orientierungen einer Bevölkerung gegenüber dem → politischen System als der Summe aller Institutionen. Zur politischen Orientierung zählen Meinungen, Einstellungen und Werte.

Quelle


190 pixel image width

Fokusthema im Juni

Für jeden Monat von März bis Dezember haben wir ein FOKUSTHEMA ausgesucht, welches wir mit den Erfahrungen aus unserer täglichen Arbeit im Team Integration und Teilhabe näher beleuchten werden. Lernen Sie unsere Netzwerkpartner*innen und aktiven Ehrenamtlichen* kennen, die sich jeweils in diesem Themenfeld engagieren.Die Artikel der vergangenen Wochen finden Sie hier>>

FOKUSTHEMA im Juni: Kultur über alle Grenzen 

Ein Beitrag von Stefanie Endjer
M.A MOTION Mehrsprachigkeit und Bildung

Was ist eigentlich Kultur?

Die einen sagen, Kultur sei am besten über einen Eisberg erklärbar. Man könne lediglich das sehen, was oberhalb der Wasseroberfläche liegt, jedoch seien die kulturellen Wurzeln auf den ersten Blick unsichtbar, da sie sich unter der Wasseroberfläche befänden.
Für andere ist die Kultur über eine Zwiebel zu erklären, so wie man sich bei unserem norddeutschen Schmuddelwetter eben auch am besten anzieht, in mehreren Schichten und innen die dauerhaftesten Bestandteile. Auch in diesem Fall bieten sich unterschiedliche Wege, Kultur zu erfassen. Das was oben liegt, ist einfacher zu entdecken, als das, was des Pudels oder der Zwiebels Kern bildet. Denkt man an Kultur, so denkt man unter Umständen an Goethes Faust und Mephisto als des Pudels Kern, Hochkultur. Aber was ist mit der Freikörperkultur oder dem Kulturbeutel? Bin ich ein Kulturbanause, weil ich lieber Borchert und Brecht lese, zu Brahms tanze aber rhetorische Stilmittel für mich böhmische Dörfer sind? Was haben diese Begriffe mit Kultur zu tun und was gehört zur Kultur eines Landes?

Es gibt, wie oben beschrieben, unterschiedlichste Modelle und Ansätze, die versuchen Kultur begreifbar zu machen. Die Verlockung ist groß, Stereotypen heranzuziehen und sich die Welt darüber über die eigenen Grenzen hinaus zu erklären. Sind wir ehrlich, sind aber vermutlich nicht alle Deutschen pünktlich, lieben Wurst und Mülltrennung, haben eine Kuckucksuhr in der guten Stube, trinken Bier und kleiden sich mit Dirndl oder Lederhosen. 
Stereotypen oder Kulturmodelle bieten aber durchaus ein Grundgerüst an dem man sich entlanghangeln kann, während sich eine neue Kultur vor einem offenbart. 

Weiterhin existieren kulturelle Erfahrungen, die weit über die eigenen Grenzen hinaus gehen. Erfahrungen, die in einem ein Gefühl der Hilflosigkeit zurücklassen, die Einsamkeit, Angst, Frustration und starkes Heimweh hervorrufen, einen Kulturschock. Aber stößt man hier wirklich an eine unüberwindbare Grenze? Hier lohnt es sich ein wenig Geduld mit sich und dem neuen Umfeld zu haben.

Neue Dinge auszuprobieren, gewissermaßen bewusst Grenzerfahrungen, über alle Grenzen hinaus, zu machen. Kleidung, Essen, neue Hobbies ausprobieren und für sich notieren, was daran gut war. Es macht sich bezahlt, die neue oder fremde Sprache zu lernen und dabei auch auf die unterschiedliche Körpersprache der Menschen zu achten. Die eigene Brille, mit der man die Kultur einer anderen Welt betrachtet, ist nicht nur rosarot gefärbt, sondern auch immer mit der Farbe unserer Erfahrungen, die wir auf die Reise über alle Grenzen hinaus mitbringen.

Stefanie Endjer,
M.A
MOTION Mehrsprachigkeit und Bildung


Termine & Veranstaltungen:
Konzert Aeham Ahmad

Konzert & Lesung mit Aeham Ahmad am
18. Juni in Wesselburen

Wir freuen uns sehr, dass dieses für ursprünglich für  März 2020 geplante Konzert mit Lesung nun stattfinden kann. 

Nun ist auch der Künstler natürlich sehr motiviert wieder vor einer größeren Anzahl von Menschen zu spielen und freut sich schon sehr, dieses Konzert endlich bei uns in Dithmarschen zu präsentieren.
Zudem ist am 20. Juni 2021 Weltflüchtlingstag, so dass wir dieses Konzert auch im Hinblick darauf geplant haben.

Die Lesung aus Ahmads Buch wird Erika Timm aus Meldorf halten. Als ehrenamtliche Unterstützerin hatte sie 2019 die Verbindung zwischen unserem Team und Aeham Ahmad hergestellt. Sie besuchte einige Konzerte des Pianisten in anderen Orten Deutschlands und wollte gerne auch in Dithmarschen ein Konzert dieser Art verwirklichen.
Herzlichen Dank von unserer Seite für die stets tatkräftige Unterstützung!

Unter Berücksichtigung der aktuellen Landesverordnung Schleswig-Holsteins, laden wir Sie herzlich zu diesem Konzert in die St. Bartholomäus Kirche in Wesselburen ein.
Da die Anzahl der Plätze auf 125 begrenzt ist, bitten wir um Voranmeldung auf unserer
Homepage oder um eine telefonische Kartenreservierung unter 0481-97 4816 bei Tanja Thießen.

Ein Einlass am Veranstaltungsabend ist nur noch bei freien Plätzen möglich!
Einlass nur mit entsprechendem Nachweis: Geimpft, genesen oder aktuell (max. 24h alt) getestet. nähere Informationen erhalten Sie hier>>

Landesbeauftragter für pol. Bildung

Verschwörungserzählungen 
Skurril und harmlos oder eine Gefahr für die Demokratie?


Termin: 17.06.2021 um 18:30 Uhr


Referentin: 
Pamela Streiter
(Landesamt für politische Bildung SH)  

Verschwörungserzählungen erleben vor allem in Krisenzeiten wie der Corona-Pandemie ein hohes Maß an Aufmerksamkeit und Zuspruch. Die oft skurril und harmlos wirkenden Mythen kursieren dabei vermehrt im Internet – vor allem in sozialen Netzwerken und Messenger-Diensten, im Bekannten- und Freundeskreis sowie auf der Straße. Verschwörungserzählungen geben vermeintlich Halt, Bestätigung und Identifikation.
Ihre einfachen Erklärungen funktionieren jedoch über die Benennung eines Sündenbocks, wodurch antisemitische und rassistische Weltbilder gestärkt werden können.
Entsprechend wollen wir uns in der Online-Veranstaltung mit folgenden Fragen beschäftigen:
Was macht Verschwörungserzählungen so attraktiv, wer läuft diesen hinterher, welche Rolle spielt das Internet und was kann jeder Einzelne tun, um entschieden gegen verzerrte, irreführende und falsche Informationen vorzugehen bzw. was mache ich, wenn beispielsweise ein Familienmitglied an Verschwörungserzählungen glaubt?



Die Veranstaltung findet ONLINE via Zoom statt. Termin: Donnerstag, den 17.06.2021 um 18:30 Uhr

Eine Anmeldung per Mail>> ist erforderlich. Der benötigte Zoom-Link wird allen Angemeldeten rechtzeitig vor dem 17.06.2021 zugeschickt.

Die Veranstaltung wird organisiert durch den Kreisjugendring Nordfriesland, das Eiderstedter Forum, das Evangelische Regionalzentrum Westküste, das die KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte Ladelund, den Kirchenkreis Nordfriesland, das Regionale Beratungsteam gegen Rechtsextremismus Flensburg des AWO Landesverbandes SH e.V., das Diakonische Werk Husum und Fremde brauchen Freunde e.V.

290 pixel image width
Team Integration & Teilhabe
Wir stehen Ihnen persönlich als AnsprechpartnerInnen in 10 Sprachen zur Verfügung: Albanisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Georgisch, Italienisch, Mingrelisch, Polnisch, Russisch und Spanisch.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine Mail. Wir realisieren auch gerne nach Absprache einen digitalen Austausch (Online-Meeting) mit Ihnen.

Die einzelnen Kontakte finden Sie auch auf unserer Website.
Hier können Sie sich direkt für den wöchentlichen Newsletter anmelden>>
Folgen SIe uns auf Social Media
facebook instagram youtube
Kreis Dithmarschen - Stabsstelle Hilfen im Übergang,
Koordinierungsstelle für Integration und Teilhabe
Landvogt-Johannsen-Straße 11, 25746 Heide
Tel. 0481 97 - 4810
Email: integration@dithmarschen.de
www.integration-dithmarschen.de

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.