Der Newsletter wird nicht korrekt dargestellt? Klicken Sie bitte hier für die Browseransicht...
Gerne können Sie diesen Newsletter in Ihrem Netzwerk weiterleiten.
Nr. 29/ 2021 vom 13. September 2021
Interkulturelles Lexikon
"Push-Backs"
„Push-Backs sind staatliche Maßnahmen, bei denen flüchtende und migrierende Menschen – meist unmittelbar nach Grenzübertritt – zurückgeschoben werden, ohne die Möglichkeit einen Asylantrag zu stellen oder deren Rechtmäßigkeit gerichtlich überprüfen zu lassen.
Push-Backs verstoßen u.a. gegen das Verbot der Kollektivausweisung, das in der Europäischen Menschenrechtskonvention festgeschrieben ist.“

Quelle

190 pixel image width

Fokusthemen

Für jeden Monat von März bis Dezember haben wir ein FOKUSTHEMA ausgesucht, welches wir mit den Erfahrungen aus unserer täglichen Arbeit im Team Integration und Teilhabe näher beleuchten werden. Lernen Sie unsere Netzwerkpartner*innen und aktiven Ehrenamtlichen* kennen, die sich jeweils in diesem Themenfeld engagieren.Die Artikel der vergangenen Wochen finden Sie hier>>

FOKUSTHEMA im September: Flucht
Fokusthema: Flucht
ProAsyl Push Backs

"Push-Backs" an den Grenzen - Gewalt gegen Flüchtlinge

Bei den Push-Backs an den EU-Außengrenzen ist die Grenzagentur Frontex immer wieder verwickelt. Ob in Griechenland, Bulgarien, Kroatien, Ungarn, Spanien oder Polen, überall finden völkerrechtswidrige Zurückweisungen statt.

In Ländern wie Italien und Malta, sind sowohl an Push-Backs als auch an Pull-Backs bekannt und die jeweiligen Länder an diesen illegalen Methoden beteiligt. 
Pull-Back bezeichnet das Zurückschleppen von Flüchtlingsbooten, die bereits in internationalen oder europäischen Gewässern waren. All diese Methoden verstoßen gegen Artikel 33 der Genfer Flüchtlingskonvention das Verbot, Flüchtlinge dorthin aus- oder zurückzuweisen, wo ihr Leben oder ihre Freiheit bedroht sind.
Im Push-Back Report 2020 von Mare Liberum, wird eine zunehmende Zahl an Push-Backs festgehalten. Demnach haben Push-Backs 2020 stark zugenommen. Im Fall der griechischen Außengrenzen bedeutet dies, dass 9.798 Menschen illegal von der griechischen Küstenwache und Frontex zurückgedrängt wurden. 
Weitere Informationen zu Push-Backs, den unterschiedlichen Praktiken und Zahlen können Sie hier nachlesen>>

Zahlen zum Thema Push-Backs:
71,8 %
der Geflüchteten berichten durch Gewalt durch Schläge, z.B. durch Stöcke und Händen bei Push-Backs
58,7% berichten vom Raub persönlicher Gegenstände wie z.B. Handys oder Geld
39,3% von der
Zerstörung persönlicher Gegenstände
11% von erfolgten Schüssen

Quelle 1, Quelle 2
Bild: Credit: Kevin McElvaney
Logo Mediendienst Integration

Afghanistan: 10 Fragen zu afghanischen Flüchtlingen

„Die Gewalteskalation in Afghanistan zwingt tausende Menschen dazu, ihr Land zu verlassen. Bereits heute sind Afghan*innen eine der größten Flüchtlingsgruppen der Welt.
Trotz der Aktualität des Themas „Afghanistan“ ist nicht viel bekannt über afghanische Flüchtlinge in Deutschland. Daher möchten wir Sie auf einen Artikel des Mediendienst Integration aufmerksam machen, der 10 Fragen zu afghanischen Flüchtlingen beantwortet. Und damit wichtige Zahlen und Fakten benennt. Den Artikel
zum Nachlesen finden Sie hier>>

Termine & Veranstaltungen:
Interkulturelle Woche

Interkulturelle Woche 2021

Vom 26. September bis zum 3. Oktober 2021 findet bundesweit die Interkulturelle Woche statt.
Auch der Kreis Dithmarschen möchte sich beteiligen und ein Zeichen für die Vielfalt und Offenheit der Gesellschaft setzen. Wir haben die Interkulturelle Woche in Dithmarschen um einige Termine erweitert und geben Ihnen hier einen Überblick, welche Veranstaltungen vom 17.9. bis 17.10.2021 im Rahmen der Interkulturellen Woche stattfinden.

Das ausführliche Programm finden Sie auf unserer Website>>

  • 17. September um 19:00 Uhr: Mittelmeermonologe, Stadttheater Heide
  • 18. September von 14:00 bis 16:00 Uhr: Das Interkulturelles Fest digital im Radio
  • 23. September ab 17:30 Uhr:  Veranstaltungsreihe „Diskriminierung und Rassismus in Dithmarschen“ – Workshop: „Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt und Arbeitsmarkt“
  • 25. September von 18:00 bis 19:00 Uhr: Radiosendung ,,Regional, International“
  • 28. September von 18:00  bis 19:00 Uhr und 03. Oktober von 10:00 Uhr – 11:00 Uhr Radiosendung: Interreligiöser Dialog in Dithmarschen zum Thema: Familie
  • 01. Oktober um 10:00 Uhr: Marktandacht Meldorf
  • 17. Oktober um 9:30 Uhr: Gottesdienst  in der Erlöserkirche Heide
  • ab 02. Oktober von 11:00-17.00 Uhr: Get-Aktiv – ein Bildungsangebot für Geflüchtete. Modul I: Ich und die neue Gesellschaft“ (Weitere Termine am 16.10 / 20.11./ 18.12.)

Veranstaltungsreihe "Diskriminierung und Rassismus in Dithmarschen"

Die nächsten Veranstaltung:
Donnerstag, 23. September von 17:30 - 21.00 Uhr "Diskriminierung auf dem Arbeits- und Wohnmarkt"
Ort: Markthalle Heide, Markt 22b, 25746 Heide

Bitte melden Sie sich bei uns per E-Mail>> an!
Einlass mit entsprechendem Nachweis: Geimpft, genesen, getestet (max. 24h)
Diakonie

Workshop: „Corona, Verunsicherung und gelingende Neuanfänge“

Informationen und Austausch für Ehrenamtliche 
und Interessierte im Bereich Flucht, Migration und Integration 

Termin: Montag, 27. September 2021 von 14.00 – 18.30 Uhr 
Veranstaltungsort: Martinshaus, Kanalufer 48, 24768 Rendsburg 

Hinweise und Anmeldung:
Teilnahme und Abendessen sind kostenfrei. Es gilt das aktuelle Hygienekonzept (insbes. ein Nachweis von Geimpft-Getestet-Genesen). 
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Gernot Tams:
E-Mail-Kontakt>>
Telefon:  04331 / 593 200 
Es wird um Anmeldung gebeten bis zum 22. September 2021 über folgenden Link>>
GeT AKTIV

GeT AKTIV – ein Bildungsangebot für Geflüchtete

Mit dem Projekt „GeT AKTIV – Geflüchtete für Teilhabe in der Politik und Gesellschaft aktivieren“ werden in Dithmarschen Seminare zur interkulturellen politischen Bildung für Geflüchtete, mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten angeboten.
Das Wissen und Verstehen von demokratischen Strukturen sowie von demokratischem Denken und Handeln soll durch die Inhalte und Methoden in den verschiedenen Modulen vertieft werden.  Das Angebot richten sich an Geflüchtete, die bereits einen Aufenthaltstitel oder eine faktische Bleibeperspektive haben. Außerdem werden deutsche Sprachkenntnisse, mindestens Niveau B1, benötigt.
Ziel ist es, nachhaltig die Teilnehmer*innen durch die Fortbildung bei ihrer eigenen gesellschaftlichen Integration zu stärken. Zudem werden sie dazu ermutigt und qualifiziert, selbst politisch und gesellschaftlich aktiv zu werden. Als Multiplikator*innen sollen sie erworbene Kenntnisse und Inhalte in ihre Communities einbringen und weitertragen.

Informationen zu den einzelnen Modulen, Terminen und zum Gesamtprojekt finden Sie hier>>
Die Fortbildungsreihe startet am 2. Oktober 2021.
U18Wahl

U18-Wahl: Kinder und Jugendliche haben auch eine Stimme!

Bald ist Bundestagswahl. Fast alle ab 18 Jahre können dann an der Wahl für den neuen Bundestag teilnehmen. Also sie dürfen ihre Stimme den Parteien geben, in denen sie eine gute Politik für die Zukunft sehen.
STOP!   Was ist mit den Stimmen der Kinder und Jugendlichen?!!?!
Eure Stimme ist schon vorher gefragt! Bei der U18-Wahl könnt ihr in vielen Wahllokalen in eurer Nähe eure Stimme abgeben. Ihr könnt die Parteien wählen, die auch zur Bundestagswahl aufgestellt sind. Euer Wahlergebnis wird dann noch vor der eigentlichen Bundestagswahl veröffentlicht, so dass ihr mit eurer Wahl noch Einfluss auf das offizielle Wahlergebnis nehmen könnt.
Zeigt den Erwachsenen, welche Politik ihr euch für eure Zukunft wünscht! Auf der Homepage von U18-Wahl könnt ihr schauen welches Wahllokal in eurer Nähe ist.
In Heide könnt ihr an folgenden Terminen wählen:
Kreisjugendring,  Donnerstag, den 16.09. von 12:00 - 15:00 Uhr
Jugendzentrum Heide, Freitag, den 17.09. bis 18:00 Uhr
Weitere Wahllokale und Infos findet ihr hier>>
290 pixel image width
Team Integration & Teilhabe
Wir stehen Ihnen persönlich als AnsprechpartnerInnen in 10 Sprachen zur Verfügung: Albanisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Georgisch, Italienisch, Mingrelisch, Polnisch, Russisch und Spanisch.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine Mail. Wir realisieren auch gerne nach Absprache einen digitalen Austausch (Online-Meeting) mit Ihnen.

Die einzelnen Kontakte finden Sie auch auf unserer Website.
Hier können Sie sich direkt für den wöchentlichen Newsletter anmelden>>
Folgen SIe uns auf Social Media
facebook instagram youtube
Kreis Dithmarschen - Stabsstelle Hilfen im Übergang,
Koordinierungsstelle für Integration und Teilhabe
Landvogt-Johannsen-Straße 11, 25746 Heide
Tel. 0481 97 - 4810
Email: integration@dithmarschen.de
www.integration-dithmarschen.de

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.