Der Newsletter wird nicht korrekt dargestellt? Klicken Sie bitte hier für die Browseransicht...
Gerne können Sie diesen Newsletter in Ihrem Netzwerk weiterleiten.
Nr. 5 / 2022 vom 14. April 2022
Interkulturelles Lexikon
"Ramadan"
"Ramadan heißt der Monat, in dem gläubige Muslim*innen fasten. In dieser Zeit essen und trinken sie von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang nichts - und das 29 Tage lang. Dies gilt nur für die Muslime, die fasten können. Alte, kranke oder junge Menschen müssen dies nicht so streng befolgen. 
Der Beginn des Fastens ist vom Aussehen des Mondes für diesen Monat 🌙 abhängig. Ramadan ist ein Mondmonat. Er ist deswegen 29 oder 30 Tage lang.

Quelle>>
190 pixel image width

Fokusthemen


Für jeden Monat von Januar bis Dezember haben wir ein FOKUSTHEMA ausgesucht, welches wir mit den Erfahrungen aus unserer täglichen Arbeit im Team Integration und Teilhabe näher beleuchten werden.
Lernen Sie unsere Netzwerkpartner*innen und aktiven Ehrenamtlichen* kennen, die sich jeweils in diesem Themenfeld engagieren. Die Artikel der vergangenen Wochen finden Sie hier>>

FOKUSTHEMA im:

April: Sprache
Mai: Empowerment
Juni: Interreligiöser Dialog
Juli: Sommerpause
August: Flucht
                                                                  Themen:
zensus

,,36 Monate, 36 Gesichter"

Fadila Mahfoufi stellt sich vor:

Das Projekt "36 Monate, 36 Gesichter" initiert von der Koordinierungsstelle für Integration und Teilhabe, stellt 36 Menschen und ihre Biografien vor. Im Mittelpunkt stehen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen.
Das Projekt möchte Teilhabe ein Gesicht geben und dadurch den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken.

In dieser Ausgabe stellt sich Frau Mahfoufi aus Algerien vor...

"Mein Name ist Fadila Mahfoufi und ich komme aus Algerien. In der Heimat habe ich ein Studium mit dem Abschluss zur Diplom-Ingenieurin im Fachbereich Industrielle Chemie; hier Schwerpunkt Umwelt-technik absolviert. Seit Juli 2012 lebe ich in Deutschland mit meinem Mann zusammen. Mittlerweile habe ich meine B1 Prüfung bestanden und bin dazu deutsche Staatsbürgerin geworden. In den letzten Jahren habe ich freiwillig als Sprachmittlerin für die arabische Sprache, und auch in anderen Projekten ehrenamtlich bei der Diakonie gearbeitet. Ich bin auf der Suche nach einer adäquaten Arbeit nach meiner Qualifikation. Zur Zeit arbeite ich als Moderatorin bei einem Projekt. Dieses Projekt wird vom Innenministerium Schleswig-Holsetin gefördert und läuft ein Jahr. Es ist ein Kooperationsprojekt von dem Diakonischen Werk und dem Kreis Dithmarschen (Koordinierungsstelle für Integration und Teilhabe). Das Projekt heißt  „Regional-International“.

Ich bin immer stolz und glücklich, wenn die Sendung am Samstag des Monatsendes, um 18 Uhr, auf dem Offenen Kanal Westküste ausgestrahlt wird. Durch meine Arbeit und die Teilnahme an diversen Veranstaltungen habe ich viele gute Menschen kennengelernt. Aus meiner Erfahrung empfehle ich den zugewanderten Menschen in Deutschland: Zuerst die deutsche Sprache lernen und sich diese Schlüsselkompetenz aneignen, wenn man sich hier verständigen will. Auf alle Fälle immer optimistisch sein und den Kontakt zu den Einheimischen suchen, das finde ich sehr wichtig."
zensus

Zensus 2022

Mit dem Zensus 2022 wird europaweit ermittelt, wie viele Menschen in den verschiedenen Ländern leben, wie sie wohnen und arbeiten. In Deutschland ist der Zensus 2022 eine registergestützte Bevölkerungszählung, die durch eine Stichprobe ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung kombiniert wird.  
Wer im Rahmen der Stichprobenauswahl per Zufallsgenerator ausgewählt wurde, wird ab Mai 2022 von einer bzw. einem Erhebungsbeauftragten kontaktiert. Auskunftspflichtige erhalten im Vorfeld ein Terminankündigungsschreiben. Zu dem angekündigten Termin wird die Befragung (Interview) durch die Erhebungsbeauftragten bei den Auskunftspflichtigen durchgeführt.
Die erhobenen Daten werden geheim gehalten. Nach dem geltenden Rückspielverbot wird dabei sichergestellt, dass die erhobenen Angaben nicht für andere als statistische Zwecke verwendet werden. Ganz wichtig ist dabei, dass dadurch keine der gemachten Angaben an andere Ämter oder Behörden weitergeleitet werden. 

Informationen zum Zensus sind im Internet hier>>  und mehrsprachige Erklärvideos>>

Für die Befragung im Kreis Dithmarschen werden voraussichtlich 250 bis 300 Helfer*innen benötigt, welche als ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte die Befragungen durchführen. Voraussetzungen für die Tätigkeit als interviewende Person sind Volljährigkeit, Zuverlässigkeit und Verschwiegenheit. Die Tätigkeit wird ehrenamtlich ausgeübt und kann zeitlich flexibel eingeteilt werden. Es wird eine Aufwandsentschädigung je nach aufgesuchten Anschriften und befragten

Personen gezahlt. Aus Datenschutzgründen dürfen die Erhebungsbeauftragten nicht in unmittelbarer Nähe ihrer Wohnung eingesetzt werden. 
Bewerbungen über das Internetportal des Statistikamtes Nord unter www.statistik-nord.de/zensus-eb sind ab sofort willkommen. Kontakt
der Erhebungsstelle des Kreises Dithmarschen:

Rungholtstraße 9
25746 Heide
Tel.: 0481 975300
E- Mail>>

FHWconnect im Sommersemester 2022


Im Sommersemester 2022 findet zum zweiten Mal das Programm „FHWconnect“, zur Unterstützung von internationalen Studierenden und Studierenden mit Fluchthintergrund, statt. Bei FHWconnect bestimmen Sie selbst, wie viel Zeit Sie gemeinsam verbringen wollen. Als Connector*in können Sie ehrenamtlich einen Unterschied machen. Bieten Sie durch Ihre Hilfe Kommilitonen*innen die Chance, auf Augenhöhe mit Ihnen zu studieren. Gleichzeitig können Sie sich selbst weiterentwickeln und neue Kontakte knüpfen. Außerdem wartet auf Ihr Mentoring-Team eine Gewinnchance bei unserer spannenden Challange.

Anmeldungen und weitere Infos>>

Termine & Veranstaltungen:

Treff für Menschen aus der Ukraine


Die Brücke Dithmarschen e.V. lädt herzlich ein zum „Treff für Menschen aus der Ukraine“ in der Begegnungsstätte Heide (Neue Anlage 23-25). Die nächsten Termine sind der 26. April 2022 und der 10. Mai 2022 jeweils von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

Wenn Sie interesse haben als ehrenamtliche/r „Dolmetscher*innen“ bei den Treffen zu unterstützen, melden Sie sich unter der im Flyer angegebener Telefonnummer (0481 684940)
oder per E-Mail>> bei Herrn Juhl.


RADIO SCHWABEN: Radionachrichten auf Ukrainisch


Der Radiosender Radio Schwaben strahlt jeden Abend eine Nachrichtensendung auf ukrainisch aus. Die Nachrichtenredakteurin Natalie Obendorfer informiert als gebürtige Ukrainerin allen Interessierten über aktuelle Geschehennissen in Deutschland, gibt die Wetteraussichten durch und Veranstaltungshinweise bekannt. Dabei kommt sie auch in ein Gespräch mit Menschen, die über ihre Erlebnisse berichten. 

Die rund fünfminütige Nachrichtensendung läuft Montags bis Freitags um ca. 19:25 Uhr auf RADIO SCHWABEN oder lässt sich als Podcast auf hier>> abrufen.

Wenn Sie Interesse daran haben, auf Ukrainisch eine Radiosendung für den Kreis Dithmarschen zu gestalten, dann melden Sie sich gerne:

Ansprechpartner:

Andreas Guballa
Tel.: 0481 3333 
E-Mail>>

Veranstaltungsreihe zu den Themen HIV, Hepatitis und SIT´s

Die AIDS-Hilfe Westküste e.V. in Kooperation mit dem Bündnis für Familien veranstaltet mehrere Informationsnachmittage zu den Themen HIV, Hepatitis und sexuell übertragbare Infektionen (SIT). Alle Mitglieder*innen des Bündnisses für Familien sowie alle interessierten Personen sind herzlich eingeladen an den drei Terminen teilzunehmen.

Am 18. Mai 2022 wird zum Thema "die HIV-Infektion individuelle Schutzmaßnahmen" informiert. Anschließend geht es am 1. Juni 2022 um die Krankheit "Hepatits, Lebererkrankung" und zusätzlich am 16. Juni 2022 um "sexuell übertragbare Infektionen (STI)". 

Die Veranstaltungsreihe findet jeweils im kleinen Saal des Bürgerhauses der Stadt Heide um 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr statt.

Anmeldung und Anprechpartner:

Rüdiger Klausmeyer

Tel.: 0481 7676 
E-Mail>> 

"WIR STIMMEN!" Projekt zur Förderung migrantischer Communities 

Der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. in Zusammenarbeit mit der Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein e.V. haben das Projekt "WIR STIMMEN! Räume für gemeinsames Lernen, Umsetzen und Veränderung" ins Leben gerufen. Im Rahmen des halbjährigen Projekts soll eine Gruppe, bestehend aus mehreren Personen aus der migrantischen Communities, ein ausgewähltes politisches Thema erarbeiten. Im Vordergrund steht vorwiegend das gemeinsame Lernen und das Ziel des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Es geht dabei aber auch um die Selbstorganistation der Gruppe und die Ausarbeitung politischer Themen. 

In Dithmarschen beginnt "WIR STIMMEN!" mit einem Kennenlern-Treffen am 22. April 2022 um 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Gemeindezentrum Meldorf.

Anmeldung und Ansprechpartner:

Natalie Demmer; Ghader Al Holu
per E-Mail>>
oder
per Whatsapp 0157 39661741

Unterstützung jüdischer Geflüchteter aus der Ukraine


Für alle jüdischen Zuwanderer und Flüchtlinge aus der Ukraine bietet die Jüdische Gemeinschaft Schleswig-Holstein sich als Anlauf- und Koodinierungsstelle an. Den jüdischen Geflüchteten wird dabei Hilfe in allen Lebenslagen angeboten, ob z.B. durch soziale und psychologische Unterstützung, Beratung und Begleitung oder auch als Hilfe bei der Integration.

Ebenfalls haben jüdische Flüchtlinge aus der Ukraine die Möglichkeit, einen Antrag auf jüdische Zuwanderung direkt in Deutschland bei den jüdischen Gemeinden zu stellen. Die Anlauf- und Koodinierungsstelle stellt die entsprechenden Formulare zur Verfügung und gibt Hilfestellung zum Ausfüllen der Anträge. 

Für weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

in Kiel: 
Viktoria Ladyshenski, Larissa Schilmann
E-Mail>>
Tel.: 0431 7399096; 0431 7399097

in Lübeck: 
Nina Lubenska
E-Mail>>
Tel.: 0451 45054856


in Flensburg:

Elena Sokolovsky

E-Mail>>
Tel.: 04618405116

Die zuständigen Personen beantworten auch gern Fragen aus dem Kreis Dithmarschen.

Vereinfachte Deutschkurssuche mit dem "Deutschkursfinder"  


Wir möchten Sie auf das Onlineportal der "Deutschkursfinder" aufmerksam machen. Das Portal wurde von der Koodinierungsstelle Deutschkurs-Kompass für Schleswig-Holstein ins Leben gerufen. Der Deutschkursfinder unterstützt die Suche nach Deutschkursen für Asylsuchende, die keinen Zugang zu einem Deutschkurs haben oder nur mit Wartezeit diesen wahrnehmen können. 

Mit Hilfe einer zentralen Kartenansicht zu Kursstandorten kann die asylsuchende Person ein Deutschkursangebot in ihrer unmittelbaren Umgebung finden. Ebenfalls stehen auch Angebote zu zentralen Onlinekursen zur Verfügung.

Den Deutschkursfinder finden Sie www.deutschkurs-sh.de
Weitere Informationen melden Sie sich bitte bei:

Berit Schlachta
Koordinierungsstelle
Deutschkurs-Kompass

E-Mail>>
Tel.: 0431 97984105


Poetry Slam Wettbewerb: Veranstaltung "Lyrik in Leichter Sprache"


Am 13. Mai 2022 von 14:00 bis 16:00 Uhr sind Sie herzlich eingeladen im Berufsbildungszentrum Heide zu einer Veranstaltung "Lyrik in Leichter Sprache". Zu dieser Veranstaltung werden selbst verfasste Gedichte in Leichter Sprache vorgetragen. Anschließend werden die drei besten Gedichte von einer Jury mit Preisen gekührt. Jede Person kann hierfür eigene Gedichte in Leichter Sprache entwerfen und diese bis zum 1. Mai 2022 an

schicken. 


Bei der Veranstaltung wird der Landrat des Kreises Dithmarschen, Stefan Mohrdiek, Grußworte an alle Gäste richten. Außerdem wird es musikalische Beiträge und weitere Auflockerungen durch Missverständnisse in "schwerer Sprache" geben. 

Für die Veranstaltung können Sie sich bis zum 1. Mai 2022 unter

E-Mail>>
anmelden. 

Diese Veranstaltung wird organisiert in Kooperation mit:

Shorena Sikharulia (Kreis Dithmarschen)
Marie Lüpke (Kreis Dithmarschen)
Corinna Viyo (Jugendberufsagentur Dithmarschen)
Michael Hegger (Stadt Meldorf - Beauftragter für Menschen mit Behinderung)

Anprechpartnerin:

Marie-Elisabeth Zachow
Beauftragte für Menschen mit Behinderung des Kreises Dithmarschen

E-Mail>>
Tel:. 0481 971261

Termine - Diversity Kalender 2022 :
2. April bis 2. Mai         Ramadan
8. April                          Internationaler Roma-Tag
17. April                        Ostern
 

290 pixel image width
Team Integration & Teilhabe
Wir stehen Ihnen persönlich als AnsprechpartnerInnen in 10 Sprachen zur Verfügung: Albanisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Georgisch, Italienisch, Mingrelisch, Polnisch, Russisch und Spanisch.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail. Wir realisieren auch gerne nach Absprache einen digitalen Austausch (Online-Meeting) mit Ihnen.

Die einzelnen Kontakte finden Sie auch auf unserer Website.
Hier können Sie sich direkt für den wöchentlichen Newsletter anmelden>>
Folgen SIe uns auf Social Media
facebook instagram youtube
Kreis Dithmarschen - Fachdienst Hilfen im Übergang
Koordinierungsstelle für Integration und Teilhabe
Landvogt-Johannsen-Straße 11, 25746 Heide
Tel.: 0481 974810
E-Mail: integration@dithmarschen.de
www.integration-dithmarschen.de

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.